Es reicht! Für alle. Warum wir uns Hunger nicht mehr leisten können.

17.10.2019 - 18:30
Gastredner: 
Sylvia Hank, Werkstatt solidarische Welt e.V., Augsburg

 

"Ernährung sichern – den Hunger beenden" so heißt das zweite Ziel der insgesamt "17 sustainable development goals" (17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung) der Vereinten Nationen. Weiter geht es mit "Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern". Als Referenten/innen für den Abend haben wir die Mitarbeitenden der "Werkstatt solidarische Welt" angefragt. Mit ihrem Weltladen waren Sie 2018 einer von 6 Preisträgern des Zukunftspreises des Stadt Augsburg.

Hunger ist einer der größten Entwicklungshemmer. In einer Gesellschaft, die im Überluss lebt, fällt es schwer, sich in die Dramatik des Hungers einzufühlen. Wir kennen ihn eigentlich nur von der letzten Diät oder aus Erzählungen unserer Großeltern. Wenn wir uns schon nicht aus Mitgefühl für eine Welt ohne Hunger engagieren, dann vielleicht aus Eigennutz. Denn Menschen kommen nicht nur aus Kriegsgebieten zu uns, sondern auch aus Regionen, in denen die Familien morgens nicht wissen, was es abends zu essen gibt. Die Welt bietet genug zu essen - es reicht für alle. Wir können uns Hunger einfach nicht mehr leisten.

Die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Das mediale Interesse hält sich noch in Grenzen, aber die Wirkungen sind messbar: Die Vereinten Nationen haben zu Beginn des Jahrtausends acht Milleniumsziele formuliert und im Jahr 2015 die Ergebnisse präsentiert. Auch wenn man eine gewisse Schönfärbung der Zahlen unterstellen mag, so ist in allen Punkten eine positive Entwicklung nicht zu leugnen. 2015 wurden diese Ziele durch die "17 Sustainable Development Goals", also 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, abgelöst. Sie betreffen nicht nur arme Länder, sonder die ganze Welt.

Die Vereinten Nationen werden oft gescholten, aber wegdenken will sie keiner mehr. Wir möchten die Boxenstopps der nächsten Jahre an den 17 SDGs ausrichten. Wir finden es überaus lohnenswert darüber nachzudenken, wie diese Ziele uns als Unternehmer, Führungskräfte und Selbständige betreffen.

1. Armut beenden – Armut in all ihren Formen und überall beenden
2. Ernährung sichern – den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern
3. Gesundes Leben für alle – ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern
4. Bildung für alle – inklusive, gerechte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten des lebenslangen Lernens für alle fördern
5. Gleichstellung der Geschlechter – Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen
6. Wasser und Sanitärversorgung für alle – Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten
7. Nachhaltige und moderne Energie für alle – Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle sichern
8. Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle – dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern
9. Widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung – eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen
10. Ungleichheit verringern – Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern
11. Nachhaltige Städte und Siedlungen – Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten
12. Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen – nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen
13. Sofortmaßnahmen ergreifen, um den Klimawandel und seine Auswirkungen zu bekämpfen
14. Bewahrung und nachhaltige Nutzung der Ozeane, Meere und Meeresressourcen
15. Landökosysteme schützen – Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen
16. Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen. Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zum Recht ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen
17. Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken – Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung mit neuem Leben füllen

Mehr Infos auf WIKIPEDIA